Loading...

Flyer zu „Stark im Amt!“


Kontakt

Marlene Göhl
E: mgoehl-at-bs-anne-frank.de

Nicole Broder
T: 069 56 000-235
E: nbroder-at-bs-anne-frank.de

 


Gefördert durch:


Das Projekt wird von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) und dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) gefördert.
 





Wir leben in einer vielfältigen Gesellschaft, in der Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion, Ethnizität und Sprachgemeinschaft zusammenleben. Diversität ist in Deutschland gesellschaftliche Realität. Wenn wir von Diversität sprechen, müssen wir aber immer auch gesellschaftliche Verhältnisse und Diskriminierungen mitdenken. Denn individuelle Möglichkeiten und Chancen sind in unserer Gesellschaft weiterhin ungleich verteilt.

Die öffentliche Verwaltung hat den Auftrag, ihre Leistungen ohne Ansehen der Person zu erbringen. Doch wie überall in der Gesellschaft kann uns auch hier Diskriminierung begegnen. Gelegentlich ist sie leicht zu erkennen; manchmal präsentiert sie sich eher subtil und ist oft nicht einmal beabsichtigt. In ihrer Wirkung bleibt sie jedoch verletzend und nimmt massiv Einfluss auf die Leben derjenigen Menschen, die sie erfahren.

Wie erkenne ich, ob eine Handlung oder Aussage diskriminierend ist? Wie kann ich Diskriminierungen in der Verwaltung vorbeugen? Und wie begegne ich Diskriminierung in meiner Behörde?

Das Projekt „Stark im Amt!“ unterstützt Personalverantwortliche, Mitarbeitende sowie Auszubildende der öffentlichen Verwaltung darin, Diskriminierung, Antisemitismus und Rassismus zu erkennen und ihre Handlungskompetenzen im Umgang mit diskriminierenden, antisemitischen und rassistischen Äußerungen und Handlungen zu stärken. Zu unseren Angeboten gehören u.a.
 
  • Fortbildungen zu den Themen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus
  • Beratung von Führungskräften und Teamleitungen zum Thema Diversity Management
  • Fachvorträge zu den Themen Diskriminierungsprävention und Förderung von Vielfalt