Loading...



Öffnungszeiten & Anmeldung

Dienstags und Donnerstags von 14.00-17.00 Uhr
nach vorheriger Anmeldung in drei Zeitfenstern
(14-15 Uhr, 15-16 Uhr, 16-17 Uhr)

Kurator*innenführungen mit Jeanne Nzakizabandi:
08.06., 22.06., 13.7., 27.7., 10.08., 24.08.
um 16 Uhr nach vorheriger Anmeldung



Corona: Bitte tragen Sie während des gesamten Besuchs eine medizinische Maske (FFP2- oder OP-Maske) über Mund und Nase. Für den Besuch der Ausstellung benötigen Sie keinen negativen Testnachweis. Gemäß aktuellen Vorsorgemaßnahmen empfehlen wir Ihnen, vor Ihrem Besuch einen Schnelltest durchzuführen.


Kurator*innen

Robin Koss, Jeanne Nzakizabandi, Tim Mulhanga und Isa Mahmut 


Gefördert von:


Kontakt


Download
Flyer ​​​​​​​


Wie lässt sich Kolonialrassismus ausstellen, ohne kolonial zu handeln?

Mit Materialien der vieldiskutierten Ausstellung „Die Erfindung der Menschenrassen“ des Hygiene-Museums Dresden und in Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt versucht die Ausstellung „Hingucker“ den kolonialen Blick zurückwerfen – und stellt die Praxis des Ausstellens selbst zur Diskussion.

Die Epoche des Kolonialismus produzierte nicht nur Gewalt, sondern verwandelte sie auch in „Wissenschaft“: Kolonialausstellungen, Völkerschauen, Raubkunst. So wurden Menschen zu Ausstellungsstücken, zu „Hinguckern“ – mit den „Hinguckern“ im Publikum als Komplizen der Gewalt.

Begleiten Sie uns auf einem digitalen Rundgang durch die Ausstellung!

Wenn Sie externe Inhalte von www.youtube.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Förderern und dem Team von 
www.mainfilm.tv

Das umfangreiche Rahmenprogramm wurde von Hadija Haruna-Oelker (Hessischer Rundfunk) kuratiert.
Die Mitschnitte der Veranstaltungen können auf dem Youtube-Kanal der Bildungsstätte Anne Frank nach- und wiederangeschaut werden.
Zum Weiterlesen

Das Themenheft bündelt pädagogische Ansätze zur Analyse postkolonialer und rassistischer Bilder und Stereotype in der heutigen Gesellschaft sowie methodische Empfehlungen, wie diesen im postkolonialen Lernraum begegnet werden kann. Das Themenheft entstand aus dem Projekt „Postkoloniales Frankfurt. Stadtgeschichte(n) entdecken und vermitteln“ der Bildungsstätte Anne Frank und wurde mit Unterstützung der Frankfurter Gruppe der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) entwickelt.