Loading...

Trägerwechsel zum 1. Juli 2022

Die Beratungsstelle response wurde 2015 von der Bildungsstätte Anne Frank gegründet. Zum 1. Juli 2022 hat der Evangelische Regionalverband Frankfurt und Offenbach die Beratungsstelle response von uns übernommen, da wir uns infolge eines strategischen Entwicklungsprozesses dazu entschieden haben, den Bereich Betroffenenberatung aufzugeben, um uns vorrangig auf unsere Arbeit in der politischen Bildung zu fokussieren.

Die Standorte und Büros von response in Frankfurt und Kassel bleiben bestehen, genauso wie die Inhalte, die Ausrichtung und die Mitarbeiter*innen. Für Betroffene und Beratungsnehmende bleibt response selbstverständlich weiterhin erreich- und ansprechbar.

Die allgemeinen Kontaktadressen von response bleiben ebenso wie die Webseiten unverändert. Die neuen Telefonnummern teilt response gerne mit, sobald sie eingerichtet sind.

Durch die aktuelle Situation und hohe Auslastung an langfristigen und umfangreichen Beratungen kann response bis voraussichtlich September 2022 jedoch keine neuen Beratungen annehmen. Ein telefonischer Erstkontakt bleibt zudem Voraussetzung für ein persönliches Beratungsgespräch.

Weitere Informationen zum Trägerwechsel von response finden Sie in der dazugehörigen Pressemitteilung des Evangelischen Regionalverbands Frankfurt und Offenbach:

Zur Pressemitteilung​​​​​​​
 

Über die Beratungsstelle response

response berät, begleitet und unterstützt Menschen, die von rechter, rassistischer, antisemitischer, antimuslimischer und antiziganistischer Gewalt betroffen sind. Dabei geht es vor allem darum, die Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit dem Erlebten zu stärken.

Das Team von response informiert und vermittelt, es unterstützt Angehörige und Freund*innen von Betroffenen und vernetzt Menschen, die sich solidarisieren und die Perspektiven von Betroffenen ernst nehmen.

Wir beraten vertraulich und parteilich, kostenlos und vor Ort in ganz Hessen. Wir arbeiten unabhängig von Behörden und auf Wunsch anonym.

Mehr erfahren auf der response-Webseite

Rechte und rassistische Vorfälle melden!

Hessen schaut hin

Auf unserer Webseite Hessen schaut hin können Sie Beleidigung, Ausgrenzung oder Gewalt melden, die Sie selbst erlebt oder beobachtet haben. Anonym und kostenfrei. 
Wenn Sie externe Inhalte von www.youtube.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Rassismus #istAlltag

Rassismus fängt nicht erst bei körperlichen Übergriffen an. Unsere Kampagne #istAlltag macht auf verschiedene Formen von Alltagsrassismus aufmerksam.
Mit den Schauspieler*innen Victoire Laly und Kida Khodr Ramadan.
Wenn Sie externe Inhalte von www.youtube.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.