Startseite > Ausstellungen > Lernlabor Anne Frank. Morgen mehr.

Öffnungszeiten & Anmeldung

Wochentags ist das Lernlabor für den Besuch von  (Jugend-)Gruppen und Schulklassen nach Anmeldung reserviert.

Montag bis Freitag (9-17 Uhr)
Besuch (~2 Stunden): 60€ + 1€ pro Person
Besuch mit Workshop (~4 Stunden): 90€ + 1€ pro Person

Zur Anmeldung

 

Ein Besuch im Lernlabor am Wochenende – für die  ganze Familie und alle Interessierten ohne Anmeldung

Samstag und Sonntag (12-18 Uhr),
max. 20 Personen
Ab 18 Jahren: 5€ pro Person
Unter 18 Jahren: Eintritt frei

Keine Anmeldung nötig!

Pressespiegel

Deutschlandfunk, 30. Juli 2018
"Interaktives Lernen mit Anne Frank"
Sendung anhören

ZDF heute in Deutschland, 5. Juli 2018
"Lernlabor zu Antisemitismus"
Sendung ansehen

Deutsche Welle, 15. Juni 2018
"Mit Anne Frank interaktiv gegen Rassismus"
Artikel lesen

Jüdische Allgemeine, 14. Juni 2018
"Mit dem Tablet durch die Ausstellung"
Artikel lesen

Frankfurter Rundschau, 12. Juin 2018
"Interaktiv gegen den Rassismus"
Artikel lesen

Frankfurter Neue Presse, 13. Juni 2018
"Wo sich Schüler Anne Frank nahe fühlen"
Artikel lesen

HR2 Kultur, 12. Juni 2018
"Morgen mehr? Anne-Frank Lernlabor eröffnet"
Beitrag hören

evangelisch.de, 12. Juni 2018
"Anne-Frank-Lernlabor in Frankfurt eröffnet"
Artikel lesen

Hessenschau, 12. Juni 2018
"Bildungsstätte Anne Frank: Neues Lernlabor eröffnet"
Beitrag anschauen

Weitere Presseberichte

Pressematerial

Sie möchten über das Lernlabor "Anne Frank. Morgen mehr." berichten und benötigen Pressematerial?

Hier finden Sie Fotomaterial des Lernlabors!


Pressemitteilungen:

4. Juni 2018
"Von Anne Frank bis hate speech"

13. Juni 2018
"Ein neues Haus für die Auseinandersetzung mit Anne Frank"

Sie können das Lernlabor mit einer Spende unterstützen!


Ab einem Beitrag von 500€ wird Ihr Name auf der Spender*innen-Wand in der Ausstellung aufgeführt.
Wenn Sie lieber ungenannt bleiben möchten, schreiben Sie eine Mail an Christine Quente.

Bitte denken Sie daran, im Betreff neben "Spende für das Lernlabor" auch Ihre Adresse anzugeben, damit wir Ihnen eine Spendenquittung zusenden können.

Bildungsstätte Anne Frank e.V.
Frankfurter Sparkasse
IBAN: DE17500502010000904748
SWIFT-BIC HELADEF1822

Kuratorin

Deborah Krieg

069 - 56 000 232
dkrieg@bs-anne-frank.de

Anne Frank. Morgen mehr.

Das interaktive Lernlabor zu Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung in Vergangenheit und Gegenwart


Nur wenige hundert Meter von ihrem Geburtshaus entfernt werden die Geschichte und die Fragen der berühmten Frankfurter Autorin wieder lebendig: im Lernlabor "Anne Frank. Morgen mehr." 

Kein Museum, sondern ein Ort der Auseinandersetzung und der Debatte.

Hier machen wir Jugendliche mit Leben und Werk Anne Franks vertraut. Hier lernen sie, Fragen aus der Geschichte auf die Gegenwart anzuwenden. Das Lernlabor nimmt jugendliche Perspektiven zum Thema Diskriminierung ernst und macht die verschiedenen Formen der Aneignung von Geschichte erlebbar: Utopien, Konflikt, Widerstand.

Das Lernlabor ist speziell für die Arbeit mit Gruppen – Schulklassen und Jugendgruppen – entwickelt worden. Es ist aber auch für Einzelbesucher*innen ein Erlebnis.

Zum Flyer

Zur Anmeldung

Anne Frank. Morgen mehr - Das Konzept

Anne Frank

Es gibt wohl keine Person, die so symbolisch für die Opfer des Nationalsozialismus steht wie Anne Frank.
Anne Frank als Ikone?
Das schauen wir uns genauer an: Die Ausstellung liefert Hintergrundwissen zu ihrer Biographie, dem Leben im Versteck und ihrem berühmten Tagebuch.
Wir zeigen aber auch, wie das Tagebuch entstand, wie unterschiedlich es verarbeitet und interpretiert wurde.

Wer erzählt dein Leben?

Geschichte im Privaten

Anne Franks Tagebuch steht auch dafür, wie nah sich das Private und das Historische, Politisches und Persönliches sind.
Der Weg durch das Lernlabor führt die Besucher*innen auch zu anderen jugendlichen Autor*innen, die unter ganz verschiedenen Bedingungen kraftvoll ihre Meinung formuliert haben:
Charlotte L. Fortens Berichte von Rassismus in den USA des 19. Jahrhunderts; die Tagebücher von Ana Novac und Arieh Koretz aus Auschwitz-Birkenau und Bergen-Belsen; Blogs wie von Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai oder Jamie Raines, der von seinem Weg vom "Mädchen" zum "Mann" berichtet. Wir laden jugendliche Besucher*innen dazu ein, im Lernlabor ihre eigene Geschichte zu erzählen.

Wie schreibst du Geschichte?

Diskriminierung, Verfolgung, Menschenrechte

Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung beginnen immer im Kleinen. Wenn Menschen als "normal" und "abweichend" eingeordnet werden, dann geschieht das oft subtil und ist den meisten nicht bewusst.
Die Racist Glasses zeigen, wie schon einfache Porträts von Menschen Assoziationen erwecken, die zu einer rassistischen Abwertung führen: Plötzlich verwandelt sich der Student in einen gefährlichen Gangster.
Woher stammen diese Bilder?
Und was bitte ist ein Migrationshintergrund?

Wer macht dich anders?

Das Team

Der Besuch des Lernlabors ist ein Gruppenerlebnis, das von gleichaltrigen Trainer*innen begleitet wird – junge Menschen lernen am besten mit jungen Menschen!
Im Zentrum stehen die lebendige Auseinandersetzung und Diskussion. Die Entscheidungen, Ideen, Meinungen oder Fragen der Besucher*innen werden während des Besuchs in Interaktion gebracht.
Optional kann ein Workshop anschließen, der ein für die Gruppe besonders wichtiges Thema behandelt.

Wer teilt meine Erfahrungen?

Förderer

Gefördert vom Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport im Rahmen des Landesprogramms "Hessen - aktiv für Demokratie und gegen Extremismus"

Sponsoren

Auch Sie sind herzlich eingeladen, Anne Frank. Morgen mehr. mit einer Spende zu fördern.