Startseite > Jugendbildung

Anmeldung

Sie möchten ihre Schulklasse oder Jugendgruppe für einen Workshop anmelden?

Bequem online anmelden!

Kontakt

Nabeela Khan
069 560 002 35
nkhan@bs-anne-frank.de

Angebotsheft

Jugendbildung

In Zeiten von wachsendem Rechtspopulismus und zunehmender rechter und religiöser Radikalisierung geben unsere Workshops Jugendlichen einen Raum, sich mit Fragen zum Leben in der Migrationsgesellschaft auseinander zu setzen:

  • Was sind rechte Ideologien?
  • Wie erleben Betroffene Flucht und Migration?
  • Welche Formen von Diskriminierung gibt es? 
  • Welche Rolle spielt Religion in der Gesellschaft?

 

Neben den Workshops zu unterschiedlichen Themen umfasst unser pädagogisches Angebot für Jugendliche auch Zeitzeug*innengespräche, historische Stadtrundgänge und politische Bildung im Betrieb.

Workshops

Rechte Ideologien

Rechte Ideologien gehören in vielen Gegenden zur Lebenswelt von Jugendlichen und begegnen ihnen in Clique, Jugendzentrum und Schule.
Wir wollen Jugendliche dazu befähigen, rechte Ideologien, Strategien und Aktivitäten zu erkennen - und sich und andere vor rechten Anfeindungen zu schützen.

Zielgruppe: Jugendliche ab der Mittelstufe
Dauer: Zirka vier Stunden
Kosten: Pro Workshop 90€ plus Fahrtkosten für unsere Teamer*innen.

Migration, Flucht und Asyl

Hessen ist geprägt von Einwanderung und Migration, auch Flucht und Asyl sind ein sichtbarer Bestandteil des Lebens in der gesamten Region.
Doch was wissen wir eigentlich wirklich über diese Themen und welche Rolle spielen sie in unserem Zusammenleben?

Sie können aus zwei Schwerpunkten wählen: 

Menschen und Migrationsgeschichte(n)

Ausgehend von den Erfahrungen und Fragen von Jugendlichen können im Workshop unterschiedliche Aspekte von Migration beleuchtet werden. Anhand historischer Biografien diskutieren wir auch, wie früher über Migrant*innen gesprochen wurde, wie sich Debatten verändert haben - und welche Bedeutung dabei Themen wie Religion und Identität zukommt.

Flucht und Asyl

Wie sehen die Lebensrealitäten von Menschen aus, die sich auf die Flucht begeben und in Deutschland eine sichere Zukunft suchen? Und welche Bilder erzeugen Medien von Flucht und Asyl? Der Workshop fördert eine kritische Auseinandersetzung mit den eigenen Vorstellungen von Flucht und geflüchteten Menschen. Anhand von konkreten Biografien werden Fluchtursachen und -wege sowie asylrechtliche Grundlagen diskutiert und Möglichkeiten der Unterstützung erörtert.

Zielgruppe: Jugendliche ab der Mittelstufe
Dauer: Zirka vier Stunden
Kosten: Pro Workshop 90€ plus Fahrtkosten für unsere Teamer*innen.

Diskriminierung

Die Begriffe "Homo" oder "Jude" werden von Jugendlichen immer häufiger als Schimpfworte benutzt. Dabei sind Ursprung, Bedeutung und Geschichte dieser Begriffe häufig gar nicht bewusst.

Sie können aus drei Schwerpunkten wählen:

Einführung: Was ist Diskriminierung?

Was ist Diskriminierung überhaupt und welche Dimensionen von Diskriminierung unterscheiden wir? Welche Funktion haben diskriminierende Vorurteile? Und welche Bedeutung haben alltägliche Diskriminierungserfahrungen für unser Zusammenleben?

Spezialisierung: Was ist Antisemitismus?

Antisemitismus ist nicht nur offener Judenhass. Ressentiments gegen Juden treten heute in verschiedensten Formen auf - teilweise direkt und teilweise versteckt in Codes und Andeutungen.

Spezialisierung: Was ist Rassismus?

Wie äußert sich Rassismus in Sprache und Bildern? Welche Erfahrungen machen Betroffene von Alltagsrassismus?

Zielgruppe: Jugendliche ab der Mittelstufe
Dauer: Zirka vier Stunden
Kosten: Pro Workshop 90€ plus Fahrtkosten für unsere Teamer*innen.

Religiöse Vielfalt

Welche Rolle spielt Religion in der heutigen Gesellschaft? Was hat Religion mit Identität zu tun? Wie wird Religion in den Medien dargestellt? Was bedeutet Religionsfreiheit? Welche Konsequenzen hat die Diskriminierung aufgrund von Religionszugehörigkeit bzw. Nicht-Zugehörigkeit? 

Zielgruppe: Jugendliche ab der Mittelstufe
Dauer: Zirka vier Stunden
Kosten: Pro Workshop 90€ plus Fahrtkosten für unsere Teamer*innen.

Angebote der historischen Bildung

Historischer Stadtrundgang

Im Stadtteil Dornbusch wurde Anne Frank geboren. Wie erinnert man sich heute dort an die Zeit, in der sie gelebt hat?
Auf einem Stadtrundgang durch den Stadtteil werden beispielhaft verschiedene Formen der Erinnerung thematisiert und diskutiert, an welchen Orten an Geschichte erinnert wird und auf welche Weise dies jeweils geschieht.

Gespräche mit Zeitzeug*innen

Die Erzählungen von Menschen, die den Nationalsozialismus er- und überlebt haben, bieten einen lebendigen, einzigartigen Zugang zu Geschichte. Zeitzeug*innengespräche sind generationenübergreifende Begegnungen und eine ganz besondere Möglichkeit zum Dialog.

Die Gespräche finden am späten Vormittag statt und dauern etwa zwei Stunden. Die Moderation übernimmt die Bildungsstätte Anne Frank.

Angebote für junge Erwachsene

Demokratieprofis am Werk

In der Global City Frankfurt sowie im Rhein-Main-Gebiet ist Vielfalt in der Arbeitswelt längst Realität. Anerkennung, Respekt und gegenseitiges Verständnis gehören zu den Kernkompetenzen in der heutigen Arbeitswelt.
Im Rahmen von Workshops und Konfliktberatungen unterstützen wir Unternehmen und Betriebe, Vielfalt als Chance zu nutzen und ein demokratisches Miteinander am Arbeitsplatz zu sichern.

Die Workshops richten sich an Gruppen von Auszubildenden, Ausbilder*innen sowie andere Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen und können mit zwei Schwerpunkten gebucht werden:

  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung

  • Rechtspopulismus und rechte Ideologien

 

Beratungen können je nach Bedarf einmalige Termine oder längerfristige Prozessbegleitung von Einzelnen oder Teams sein.

Zum Projektflyer