Startseite > Projekte > Frankfurter Schulpreis

Kontakt

Oliver Fassing
Tel.: 069 560 00 243
ofassing@bs-anne-frank.de

Flyer

Auch im Schuljahr 2019/20 könne sich Schulen für den Frankfurter Schulpreis bewerben

Frankfurter Schulpreis

Was ist gerecht?

Frankfurter Schulpreis 2020

"Das ist ungerecht!" – Wir alle kennen diesen Gedanken und haben ein Gespür dafür, was wir als gerecht empfinden und was nicht. Was sich wirklich hinter dem Begriff der Gerechtigkeit verbirgt, kann jedoch sehr individuell sein und hängt stark von persönlichen Bedurfnissen ab. Damit das Zusammenleben in einer Gesellschaft gerecht gestaltet werden kann, ist es besonders wichtig, unterschiedliche Vorstellungen von Gerechtigkeit miteinzubeziehen.
"Gesellschaftliche Teilhabe" und "Mitsprache", "Zugehörigkeiten" und "Identitäten", "Chancengleichheit", "Ausgrenzung" und "Diskriminierung" – all das sind Begriffe, die immer wieder fallen, wenn von Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit die Rede ist.

Deshalb widmet sich die Ausschreibung des Frankfurter Schulpreises 2020 dem Motto "Was ist gerecht?". Gesucht und gefördert werden Projekte, in denen sich Schülerinnen und Schüler auf innovative Weise mit dem Begriff der Gerechtigkeit hinsichtlich seiner individuellen und gesellschaftlichen Dimensionen auseinandersetzen.

Es sollen Projekte entwickelt werden, die Schülerinnen und Schülern Raum zur Reflexion ihrer Wahrnehmungen und Betrachtungen von Gerechtigkeit geben. Zum Beispiel können Situationen aufgezeigt werden, die als gerecht oder ungerecht empfunden werden, um daraus Perspektiven und Vorschläge fur eine gerechtere Gesellschaft zu entwickeln.

Bitte benutzen Sie das Bewerbungsformular!

Verleihung des Frankfurter Schulpreises 2018

Der Frankfurter Schulpreis

Der Frankfurter Schulpreis wird seit 2017 jährlich von der Stadt Frankfurt in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank ausgeschrieben.
Die Ausschreibung richtet sich an alle Schulformen und Bildungsgänge, an alle Grundschulen und alle weiterführenden Schulen in Frankfurt am Main.
Ziel ist es, Projekte zu unterstützen, die demokratisches Handeln, Vielfalt und Toleranz fördern. Die Preisverleihung findet jedes Jahr am 12. Juni statt, dem Geburts­tag von Anne Frank und dem Anne Frank-Tag der Stadt Frankfurt.