Loading...

-

Frankfurt University of Applied Sciences
Nibelungenplatz 1,
Fachbereich 4, Audimax und Seminarräume,
Frankfurt/Main
 

Eine Tagung der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V. in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank und der Ökohaus Stiftung Frankfurt.

Termine:
Freitag, 26. April 2024, Beginn: 18:30
Samstag, 27. April 2024, Beginn: 10:30 Uhr

Anmeldung (bis zum  22. April 2024 möglich)
Zur Anmeldung

Informationen zum Programm finden Sie im Flyer

Teilnahmegebühr:
Freitag:  Eintritt frei
Samstag: € 25,– / ermäßigt € 10,–
In der Teilnahmegebühr sind Mittagessen, Kaffeepausen und Tagungsgetränke enthalten.

 

Am 7. Oktober überwanden Terrorkommandos der Hamas die israelischen Sicherheitsanlagen. Sie ermordeten über tausend Menschen, verübten gezielt sexualisierte Gewalt und entführten Hunderte als Geiseln. Seither steht der seit Jahrzehnten unbefriedete Nahostkonflikt wieder ganz oben auf der internationalen Agenda. Als Reaktion auf diese Aggression begann die israelische Armee einen Bodenkrieg gegen die Hamas, mit der Folge, dass im Gaza-Streifen schon Zehntausende von Opfern zu beklagen sind. Vertreibung, Elend, Hunger, das Fehlen jeglicher medizinischer und humanitärer Grundversorgung haben Verzweiflung, Hass und Perspektivlosigkeit in der palästinensischen Bevölkerung anwachsen lassen, aber auch weltweit Kritik und Entrüstung ausgelöst.

Die totale Polarisierung in diesem Krieg entfaltet einen Sog, für die eine oder die andere Seite Partei zu ergreifen, wie zahlreiche Appelle und Stellungnahmen von amerikanischen Universitäten bis nach Berlin bezeugen. Das ist vor dem Hintergrund des Holocaust in Deutschland von besonderer politischer und moralischer Brisanz. In dieser fatalen Polarisierung bleiben dringend nötige Differenzierungen auf der Strecke. Diesem Sog wollen wir mit unserer Tagung entgegenwirken. Sie soll historische Sachkenntnisse vermitteln, kaum aufzulösende Widersprüche thematisieren und Raum gewinnen für informierte Reflexion und politische, auch kontroverse Diskussionen. Die Tagung besteht aus zwei Teilen: Podiumsdiskussionen am Freitagabend, fünf Foren zur Diskussion und Vertiefung am Samstag.

Das Programm

Freitag, 26. April 2024
18:30 Uhr

Begrüßung

Gespräch ›Hass ohne Ende?‹
Mit Daniel Cohn-Bendit, Dan Diner, Meron Mendel und Omar Yousef

Gespräch ›Antisemitismus, Rassismus und Gewalt ohne Ende?‹
Mit Michaela Wunderle, Bruno Schoch, Cilly Kugelmann und Julie Grimmeisen

Samstag, 27. April 2024
10:00 Uhr

Ankunft und Begrüßung, Einführung

10:30 – 12:30 Uhr
Parallele Foren
Forum I bis III

12:30 – 13:30 Uhr Mittagspause

13:30 – 15:30 Uhr
Parallele Foren
Forum IV und V

15:30 – 15:45 Uhr Kaffeepause

15:45 – 16:30 Uhr
Comedian-Auftritt: Abdul Kader Chahin

16:30 Uhr
Ende der Tagung

****

Die Teilnahmegebühr ist auf das Konto der Heinrich-Böll-Stiftung zu überweisen:

Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V.
Stichwort: NAHOST
Sozialbank
IBAN: DE63 1002 0500 0003 3204 00