Startseite > Ausstellungen > Schau Mich an

Mittwoch, 25. Juni
09.30h / Fortbildung
19.00h / Vernissage

Dienstag, 01. Juli
18.00h / Einblicke & Hintergründe


Donnerstag, den 24. Juli
19h / Podiumsdiskussion
Zwischen Stillstand und (Friedens-)Bewegung

Zum Programmflyer

Bilder einer Ausstellung - und ihrer Eröffnung

SCHAU MICH AN

Wanderausstellung GIVAT HAVIVA - Jüdisch-Arabische Begegnungen in Israel

Schau hin, höre zu, wechsle die Perspektive – die Ausstellung ermöglicht Besucher*innen verschiedene Sichtweisen auf das Leben junger Israelis. Und auf die Begegnung von jüdischen und arabischen Jugendlichen in der israelischen Bildungsstätte Givat Haviva.

Anders als im Alltag berühren sich dort ihre Lebenswelten. Sie sprechen nicht über-, sondern miteinander, sie diskutieren über ihre Erfahrungen und Vorurteile. Und sie lernen sich in den „anderen“ hineinzuversetzen.

Anhand von Bildern, Texten und Zitaten macht die Ausstellung die Annäherung erfahrbar. Jugendliche, die an den interkulturellen Projekten von Givat Haviva teilgenommen haben, erzählen von ihren persönlichen Geschichten und Gedanken. Sie sprechen über die schwierige Beziehung und die Konflikte zwischen jüdischen und arabischen Israelis. Aber auch über ihre Gemeinsamkeiten.

Die Besucher*innen der Ausstellung erhalten einen vielschichtigen Blick auf das aktuelle Leben in Israel und auf die Wahrnehmungen und Identitäten junger Israelis. Sie lernen verschiedene Überzeugungen und Perspektiven kennen. Und sie lernen, ihre eigene Sicht zu hinterfragen.

Givat Haviva ist ein israelisches Begegnungs- und Bildungsprojekt, das sich seit mehr als 60 Jahren um die Aussöhnung und den Dialog in Israel bemüht. Die Seminare und Workshops von Givat Haviva eröffnen jüdischen und arabischen Israelis einen Raum, in dem sie sich friedlich begegnen und austauschen können.

Die Wanderausstellung „Schau mich an“ wird durch den Freundeskreis Givat Haviva Deutschland e.V. organisiert. Der Verein setzt sich seit 15 Jahren für die Arbeit von Givat Haviva und den Frieden im Nahen Osten ein.

Berichterstattung

SCHAU MICH AN in den Medien

Frankfurter Rundschau