Startseite > Workshops > Same, same but different

Same, same but different

Rassismus und Diskriminierung

Immer öfter verwenden Jugendliche Schimpfwörter wie „Schwuler“ oder „Jude“. Gesellschaftliche Gewöhnungsprozesse führen dazu, dass Diskriminierung „normal“ zu sein scheint. Wir stellen uns die Frage, welche Bedeutung alltägliche Diskriminierungserfahrungen für unser Zusammenleben haben. Wie erkennen wir Diskriminierung? Wie können sich Betroffene vor Diskriminierung schützen? Wie reagieren wir auf diskriminierende Handlungen? Solche Fragen wollen wir im Workshop gemeinsam bearbeiten.

Dazu sind unterschiedliche Schwerpunkte möglich: etwa die Frage nach Alltagsrassismus in Sprache und Bild, nach unterschiedlichen Dimensionen von Diskriminierung oder nach der Funktion von Vorurteilen.

Der Workshop richtet sich an Jugendliche ab der Mittelstufe.

 

Kontakt

Möchten Sie diesen Workshop buchen oder haben Sie Fragen?

Schreiben Sie einfach eine Email an Ihre Ansprechpartnerin Aylin Kortel.
Oder rufen Sie an: 069 - 560 002 35.