Startseite > Projekte > Antisemitismus in der Linken

Ansprechpartner

Tom Uhlig

069 56 000 247
tuhlig@bs-anne-frank.de

Förderer

Antisemitismus in der Linken

Im Fokus der Auseinandersetzung stehen die verkürzte Kapitalismuskritik in Teilen der politischen Linken, der Antiimperialismus der Häuserkampfbewegung und der außerparlamentarischen Opposition sowie Boykottaufrufe kultureller und wirtschaftlicher Waren aus Israel.

Was bedeutet die Geschichte des antisemitischen Ressentiments für das Heute?
Wie haben sich Argumentationsformen und Gefühle tradiert - und wie ist ihnen bildungspolitisch zu begegnen? Im Rahmen des vom Bundesprogramm "Demokratie leben!" (Bundesfamilienministerium) geförderten und vom Land Hessen mitfinanzierten Projekts wird unter anderem eine Ausstellung entwickelt, die 2018 in Frankfurt eröffnet wird.