Startseite > Beratungen > ADiBe Netzwerk Hessen

Ansprechpartnerin

Mahsa Mahamied

Tel.: 069/56 000 244
mmahamied@bs-anne-frank.de

Telefonsprechzeiten

Montag bis Donnerstag
von 10 bis 17 Uhr 

 

Dienstag
von 10 bis 18.30 Uhr

Im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration

In Kooperation mit

ADiBe Netzwerk Hessen - Antidiskriminierungsberatung in der Bildungsstätte Anne Frank

Das ADIBE Netzwerk Hessen unterstützt, berät und stärkt Menschen, die diskriminiert werden: wegen einer Behinderung, aus rassistischen Gründen, wegen der Herkunft, Religion oder Weltanschauung, wegen des Alters, Geschlechts, der sexuellen Orientierung oder des sozialen Status.
Die Koordination des Netzwerks ist in der Bildungsstätte Anne Frank angesiedelt. Hier können sich Betroffene melden, wenn sie Beratung benötigen.
Die Beratung ist niedrigschwellig, barrierefrei und unabhängig.

ADIBE unterstützt bei Vermittlungsgesprächen mit den diskriminierenden Stellen oder gibt eine erste Einschätzung der rechtlichen Lage nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).
Wenn psychosoziale Beratung oder juristische Hilfe benötigt wird, vermittelt ADIBE an die geeigneten Fachstellen.
Derzeit besteht das kontinuierlich wachsende ADIBE Netzwerk aus 14 Einrichtungen in ganz Hessen, darunter der Förderverein Roma, die Lesben- Informations- und Beratungsstelle, der Hessischen Flüchtlingsrat und die Zentralwohlfartsstelle der Juden in Deutschland.

Das ADIBE Netzwerk Hessen arbeitet im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) und wird von der Bildungsstätte Anne Frank sowie der Rechte behinderter Menschen (rbm) getragen.
Erstkontakt und Koordination finden in der Bildungsstätte statt.